Osteopathie für Säuglinge und Kinder

Bei der Osteopathie ist eine Behandlung auch ohne viele Worte möglich, da  störende Veränderungen oder Blockaden im Körper schon und nur durch den Tastsinn erkannt werden können, insofern ist sie gerade für Säuglinge und Kinder eine angenehme, einfühlsame und sanfte Therapie.

Kleinkinder bringen oft schon funktionelle Störungen mit oder entwickeln in den ersten Lebenswochen unbewusst Blockaden. Kleine Kinder können uns ihre Beschwerden nicht erklären oder in Worte fassen. Manchmal sind diese Blockaden  unangenehm bis schmerzhaft. Eltern, deren Kinder viel schreien, schlecht essen und trinken oder nachts schlecht schlafen, ins Bett machen, sind oft hilflos. Bei einer Behandlung findet man häufig Bewegungseinschränkungen im Bereich Becken, Kreuzbein, Wirbelsäule und Schädel, deren Kompensation den kindlichen Körper viel Kraft kostet. Durch subtile Untersuchung findet der Osteopath in solchen Fällen fast immer eine organisch-funktionelle Störung, die manuell lösbar ist. In der Regel dauert die Behandlung 30 - 60 Minuten.

Kosten

Die Kosten für eine osteopathische Behandlung werden teils von den Krankenkassen erstattet.

Fragen Sie ihre Krankenkasse!

Wir beraten Sie gerne

Sollten Sie noch Fragen haben oder Unklarheiten bestehen, beraten wir Sie natürlich gerne!

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!